figuren_klein.gif, 1,5kB
 

Hilfswelten-Blog

04.06.2014
15:00 Uhr

Newsletter hilfswelten e.V.

Hier gibt es auch das PDF zum Downloaden:

22.05.2014
07:11 Uhr

Lob, Dank und Appell des Bundespräsidenten

Die Eröffnungsveranstaltung zum StiftungsTag im Deutschen Schauspielhaus war begehrt und "ausverkauft". Das lag wohl nicht nur an der Größe des diesjährigen StiftungsTags, sondern auch daran, dass eine Rede unseres Bundespräsidenten angekündigt war.

Sehr sympathisch: in seiner Rede, ließ er als erstes das Licht anmachen, um sein Auditiorium besser sehen zu können. Dann würdigte der Bundespräsident Joachim Gauck umfassend die Rolle der Stifter, Stiftungen und aller Mitarbeiter und sprach seinen Respekt und Dank aus. Anschließend verteilte er auch Hausaufgaben, denn er appellierte daran, die Zivilgesellschaft als Teil des Ganzen zu begreifen, die Stiftungsrolle aktiv zu nutzen und das Erlangte kooperativ und vielfältig weiterzugeben.Verständnis, Engagement, Inspriration und Kooperation wünscht er sich insbesondere für die Zusammenarbeit in/ mit den neuen Bundesländern. Desweiteren regte er an, sich noch stärker international auszurichten und zu engagieren. 

Seine Rede wurde mit brandendem Applaus belohnt.

Mehr Infos zum StiftungsTag finden Sie hier: www.stiftungen.org/de/presse.html

Die Schriftform der Rede finden Sie hier: www.bundespraesident.de

19.05.2014
20:35 Uhr

ab 21. Mai Deutscher StiftungsTag in Hamburg

Deutscher StiftungsTag ab Mittwoch in Hamburg: Europas größter Stiftungskongress verzeichnet neuen Besucherrekord

21. bis 23. Mai: über 2.000 Akteure aus der Stiftungsszene tagen zum Thema „Deutsche Stiftungen: Mitten im Fluss und gegen den Strom“ / Bundespräsident Joachim Gauck spricht auf Eröffnungsveranstaltung / Verleihung des Deutschen Stifterpreises an Dietmar Hopp

Berlin/Hamburg, 19. Mai 2014. Am Mittwoch startet der Deutsche StiftungsTag in Hamburg – der Stadt mit den meisten Stiftungen in Deutschland. Unter dem Motto "Deutsche Stiftungen: Mitten im Fluss und gegen den Strom" kommen Stiftungen vom 21. bis 23. Mai zusammen, um sich auf etwa 100 Veranstaltungen über aktuelle Entwicklungen im deutschen und europäischen Stiftungswesen auszutauschen. Es werden über 2.000 Kongressteilnehmer erwartet. Tagungsort ist das Congress Center Hamburg.

"Es ist uns eine besondere Freude, nach 1974 und 2002 bereits zum dritten Mal in der Hansestadt zu Gast zu sein. Sie ist vom Reichtum und der Vielfalt ihrer Stiftungen geprägt wie kaum eine andere Stadt in Deutschland", so Prof. Dr. Wilhelm Krull, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. "Hamburg, die Stadt am Wasser, bietet den passenden Rahmen, um unter dem Leitmotiv 'Mitten im Fluss und gegen den Strom' über die Rolle der Stiftungen bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen zu diskutieren. Mit dem Wachstum des Stiftungswesens verbindet sich auch eine gewachsene Verantwortung der Stiftungen für das Gemeinwesen. Auf der anderen Seite macht aber die anhaltende Niedrigzinsphase vielen Stiftungen zu schaffen. Diese Problematik zwingt zusätzlich zur weiteren Professionalisierung der Vermögensbewirtschaftung und des Förderhandelns von Stiftungen. Den Deutschen StiftungsTag wollen wir auch nutzen, um positive Entwicklungen bei der Effektivität von Stiftungswirken voranzutreiben. Wir möchten zudem die wachsende Bereitschaft, existierende Stiftungen durch Zustiftungen zu stärken, fördern."

Programmhöhepunkte
Zur Eröffnung wird Bundespräsident Joachim Gauck am Abend des 21. Mai im Deutschen Schauspielhaus Hamburg sprechen. Zudem wird Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, erwartet.

Einen weiteren Höhepunkt des dreitägigen Stiftungstreffens bildet die Festveranstaltung am 23. Mai mit der Verleihung des Deutschen Stifterpreises an Dietmar Hopp. Nach einem Grußwort der Hamburger Senatorin für Wissenschaft und Forschung und Zweiter Bürgermeisterin Dr. Dorothee Stapelfeldt erwartet die Gäste eine Rede des Hamburger Stifters Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Philipp Reemtsma zu "Legitimationsproblemen des Stiftungshandelns". Im Anschluss finden die Preisübergabe an Dietmar Hopp sowie ein Bühnentalk mit Fußball-Legende und Freund des Preisträgers Franz Beckenbauer statt.

Prominente Gäste
Teilnehmen werden die Stifter und Mäzene Gerhard Bissinger, Richard Oetker, Christian Vater und Sarah Wiener. Weitere prominente Redner und Gäste sind die Wissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Beck, Prof. Dr. Marc Eulerich und Prof. Dr. Ulrich Reinhardt sowie die Publizistin Prof. Bascha Mika.

Stiftungen in Hamburg
Hamburg ist mit über 1.300 Stiftungen die Stadt mit den meisten Stiftungen in Deutschland und liegt auch im Ranking der Stiftungsdichte der Bundesländer vorn: 75 Stiftungen kommen hier auf 100.000 Einwohner. 2013 wurden 35 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts gegründet. Die in der Stadt fest verankerte Stiftungstradition macht auch den diesjährigen StiftungsTag möglich: Der Bundesverband Deutscher Stiftungen bedankt sich bei der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., der BürgerStiftung Hamburg, der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG, der Joachim Herz Stiftung, der Körber-Stiftung, der NORDMETALL-Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie einer großen Zahl von Förderpartnern.

Der Veranstalter: Bundesverband Deutscher Stiftungen
Als unabhängiger Dachverband vertritt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Der größte Stiftungsverband in Europa hat rund 3.900 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm insgesamt mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Dachverband rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro.

Terminmerker Deutscher StiftungsTag, Hamburg, 21. - 23. Mai 2014

  • Pressekonferenz zum Auftakt
    Mittwoch, 21. Mai 2014, von 11.30 bis 12.30 Uhr,
    Congress Center Hamburg, Saal 13/14
  • Eröffnungsveranstaltung mit Bundespräsident Joachim Gauck
    Mittwoch, 21. Mai 2014, von 18.00 bis 19.30 Uhr,
    Deutsches Schauspielhaus Hamburg
    (Akkreditierte Journalisten bringen bitte Personal- und Presseausweis mit und werden gebeten, um 17.00 Uhr vor Ort zu sein.)
  • Festveranstaltung mit der Verleihung des Deutschen Stifterpreises 2014 an Dietmar Hopp im Beisein von Franz Beckenbauer
    Freitag, 23. Mai 2014, von 10.30 bis 12.30 Uhr ,
    Laeiszhalle Hamburg (ACHTUNG: geänderte Zeit und geänderter Ort)

 

 

 

 

Der Verband deutscher Stiftungen lädt seine Mitglieder und Gäste zum deutschen Stiftungstag nach Hamburg ein. Mehr Info:

www.stiftungen.org

Willkommen im Netzwerk

Wir freuen uns, dass die Ehlerding-Stiftung unser Netzwerk nutzt, um ihre Projekte zu präsentieren. 

Deutscher Engagementpreis

Deutscher Engagementpreis: Jetzt nominieren bis 1. Juli 2014

Bundesweite Auszeichnung für Engagierte in sechs Kategorien - Publikumspreis mit 10 000 Euro dotiert

Berlin, 1. April 2014. Die Nominierungsphase für den Deutschen Engagementpreis 2014 beginnt: Bis zum 1. Juli können engagierte Menschen oder Organisationen für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen werden. Nominieren darf jede und jeder. Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihre persönlichen Heldinnen und Helden freiwilligen Engagements ins Rennen zu schicken.

Rund 23 Millionen Menschen engagieren sich für das Gemeinwohl in Deutschland. Sie alle können für den Deutschen Engagementpreis nominiert werden - ganz gleich, ob es ein Freund ist, der in seiner Freizeit ein Nottelefon für suizidgefährdete ältere Menschen betreut, eine Unternehmerin aus der Region, die Nachbarschaftshilfen fördert, oder die ehemalige Vorgesetzte, die einen Teil ihres kleinen Vermögens einer Stiftung zum Erhalt des Bürgerparks spendet. Vorschläge können per Post oder online auf www.deutscher-engagementpreis.de abgegeben werden. Die festliche Preisverleihung findet am Internationalen Tag des Ehrenamtes, dem 5. Dezember 2014, in Berlin statt.

Schwerpunktkategorie 2014 "Miteinander der Generationen"

Der Deutsche Engagementpreis wird in den Kategorien Gemeinnütziger Dritter Sektor, Politik & Verwaltung, Einzelperson und Wirtschaft vergeben. Die zusätzliche Schwerpunktkategorie würdigt in diesem Jahr das Engagement für ein Miteinander der Generationen.

Der Deutsche Engagementpreis 2014

Der Deutsche Engagementpreis ehrt seit 2009 freiwillig Aktive in fünf Kategorien und einer jährlich wechselnden Schwerpunktkategorie. Alle engagierten Personen und Organisationen können für die bundesweite Auszeichnung vorgeschlagen werden. Nominieren können alle Bürgerinnen und Bürger. Es ist nicht möglich, sich selbst zu bewerben. Mehr als 10 000 Personen wurden bisher für die Auszeichnung vorgeschlagen und 33 Personen und Projekte mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds sind die Förderer des Deutschen Engagementpreises.

Quelle und weitere Informationen und Bildmaterial zur freien Verwendung:

www.deutscher-engagementpreis.de

www.deutscher-engagementpreis.de/presse/mediathek.html

Pressekontakt

 

Quelle: Auszüge aus der Pressemitteilung

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS Reader

RSS 2.0Blog-ArtikelKommentare

Social Bookmarking

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Digg Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Del.icio.us